Warum Roh ? Weil es das gesündestete und natürlichste Futter für unsere Lieblinge ist.


roh-fleisch

Hunde und Katzen sind keine Vegetarier und jagen auch nicht dem „Getreide“ hinterher.

Die Bedürfnisse von Hauskatzen, Wildkatzen und großen Raubkatzen sind alle vergleichbar.
Nur die Größe der Beute und die Menge, die in ihren Magen passt, ist unterschiedlich.

Hunde sind Fleischfresser, die direkt vom Wolf abstammen, egal ob es sich um eine
kleine oder eine große Rasse handelt.
Das Besürfniss nach Rohfutter hat seinen Ursprung in der Evolution. Sie beziehen ihre Energie aus Proteinen, nicht aus Kohlenhydraten. Sie
bekommen alles, was sie brauchen, durch die Beute.

Viele Erkrankungen haben ihre Ursache in einer falschen oder nicht artgerechten Ernährung. Im Gegenzug ist es nur sehr schwer oder unmöglich, Krankheiten zu heilen, ohne auch die Ernährung umzustellen. Um entscheiden zu können, welche Art von Futter man seinem Hund zu fressen gibt, sollte man erstmal die Fakten kennen.

Leider hat die Futtermitelindustrie es geschafft, das heutzutage fast 85% aller Hunde nur noch aus Tüten und Dosen ernährt werden.Und die, die es nicht tun , denen wird spätestens ihr Tierarzt oder Hundesportverein ein schlechtes Gewissen einreden.
(Qelle; Dr.vet Vera Biber).

Roffütterung ist nicht gefährlich.

In der Wildnis sterben Tiere selten an chronischen Krankheiten. Sie werden nicht geimpft
und fressen ihre Beute oft erst Tage, nachdem sie sie gefangen haben.

 Man kann die Tatsache nicht leugnen,
dass Wildtiere nicht von gekochten, konservierten, eingedosten und verpackten
Bröckchen und Happen leben. Die kommerziellen Tierfutterhersteller gehen davon aus,
dass Sie befürchten, das Futter für Ihre Haustiere nicht selber zubereiten zu können.

Aber Sie sorgen doch für Ihre eigene Ernährung und für die Ihrer Kinder! Warum müssen
Sie dann für Ihr Tier „Superpremium- Futter“, eingedoste und verpackte Produkte kaufen,
die mit wissenschaftlichen Namen protzen und ebensolche Versprechungen machen?
Warum müssen die Hersteller die Zusammensetzung Jahr für Jahr ändern und neue
Dinge hinzufügen, wenn ihr Produkt doch so gut für unsere Haustiere ist?

Kommerzielles Futter und übertriebenes Impfen lösen mit der Zeit ernsthafte
Krankheitsprozesse aus – seien es Haut-, Nieren-, Bauchspeicheldrüsenkrankheiten, ein
geschwächtes Immunsystem, Herzprobleme oder Krebs. Ist es ein Wunder, dass Bakterien, Viren, Pilze und Parasiten sich ins gemachte Nest setzen und sich in den
Tieren vermehren? Dann werden die Tiere voll gepumpt mit Antibiotika, die auch die
guten Bakterien der Darmflora zerstören. Das zieht chronische Krankheiten nach sich, die
schließlich zum Tod führen.

Ich möchte Ihnen hier keine Tabellen auflisten oder was man wie oft füttert, ich möchte Ihnen nur nahebringen, wie einfach die Rohfütterung ist. Nach spätestens 2 Wochen werden Sie sehen das es nach der Eingewöhnung gar nicht soviel Zeitaufwand braucht um ihr Liebling gesund zu ernähren.

Ihr Hund profitiert davon.

Rohfütterung mit  bedeutet für Ihren Hund:

mehr Vitalität,

weniger Aggressivität,

höhere Konzentrationsfähigkeit,

bessere Kondition,

ein mehr an Gesundheit,

bessere Verwertbarkeit der Nahrung,

deutlich geringerer Absatz und somit

im Ergebnis ein längeres Leben mit mehr Lebensqualität.

Die Ausagen, dass rohes Fleisch Hunde aggresiv macht oder Hunde mehr Würmer davon bekommen,  Samonellen, Mangelerscheinungen…und was sonst noch vor Gegenargumente, können ein nur den Kopf schütteln lassen. Erkundigen Sie sich, sie werden sehen es gibt viele Argunmente die gegen Trockenfutter sprechen.

Im Fleisch alleine sind 13 wichtige Vitamine und Mineralien enthalten. Dazu gibt es ein paar Zusätze wie  z.B.  Öl, Gemüse, Beeren.

Haben Wölfe und Raubkatzen Mangelerscheinungen weil sie Fleisch fressen?  Ich denke nicht. Hunde und Katzen benötigen auch keine Kaustäbe, die wie Zahnbürsten aussehen.

Swanie Simon schreibt auf Ihrer Seite : Barfen ist keine Religion sondern einfach nur Hunde füttern.

Als mir endlich klar wurde was drin ist, im sogenannten tollen Fertigfutter ob Nass oder Trocken, habe ich mich entschieden, meinen Tieren das nicht mehr zuzumuten. Wie oft sieht man, dass Hunde lustlos vor ihrem Napf Trockenfutter stehen. Hunde sind Fleischfresser, sie können das Trockenfutter ganz schlecht verdauen. Und in den 4% Fleischanteil im Dosenfutter wollen sie gar nicht erst wissen was in den restlichen 96% sind.
Die wesentlich wichtigere Aussage wäre die Verdaulichkeit. Sie liegt beim Dosen- und Trockenfutter bei 30%. Fleischprodukte werden zu 98% verdaut, das heißt, je mehr Fleisch im Fertigfutter enthalten ist, desto weniger Kotmenge wird abgesetzt – je weniger Fleisch enthalten ist, desto mehr Kot wird abgesetzt. Kommerziell hergestelltes Fertigfutter wurde nicht entworfen, um die Bedürfnisse unserer Hunde und Katzen zu decken, sondern schlicht und einfach, um die Reste der menschlichen Nahrungsmittelindustrie gewinnbringend zu verwerten. Man merkt auch daran, dass das Futter nicht sehr gehaltvoll ist, wenn man viel an “ Menge“ füttern muss.

Es gibt wenige Ausnahmen an Dosenfutter die man alternativ  nehmen kann. Sie sind ohne Konservierungsstoffe und ohne Zusätze.   Bei Trockenfutter gibt es ein paar die Getreidefrei sind, dafür aber auch extrem teuer. Und es ist und bleibt unnatürliches Futter.

Lassen Sie sich auch nicht verunsichern wenn man Ihnen erzählt, dass Sie selbst gar nicht in der Lage sind, Ihren Hund (oder Katze) ausgewogen zu ernähren. Sie können es !

Wichtig und was Sie am Anfang sich merken müssen ist:

Kein rohes Schweinefleisch verfüttern !(Aujeskyvirus ist zwar in Deutschland ausgestorben, ich perönlich verfüttere aber nie rohes Schweinefleisch) (Bild:www.materia-medica-bo.de

Knochen grundsätzlich nur Roh ! nach dem Kochen sind sie brüchig und splittern, und dann sind sie gefährlich!

Sie müssen ja am Anfang nicht gleich mit Knochen anfangen, Es gibt genügend andere Calciumlieferanten.

So, nun zu den Vorteilen des Barfens: die Hunde und Katzen haben keinen üblen Geruch – kein bis wenig Zahnstein-

weniger Parasiten, das Immunsystem ist stärker.  Weniger Kot.  Weniger krank, weniger Allergien.

Die Hunde haben wieder Freude am Fressen und das gilt auch für die Katzen, die oft als Spätfolge vom Trockenfutter Nierenkrank werden- denn in der Natur würden Katzen nie Trockenfutter fressen.

Keine Angst, trauen Sie sich ! Ihren Vierbeinern gesundes Fressen zu geben ist einfacher als es am Anfang scheint. Alle 13 wichtigen Vitamine sowie Mineralstoffe und Spurenelemente sind in Fleisch enthalten.

Ich persönlich gebe 80% Fleisch und 20 % Gemüse, manchmal auch weniger Fleisch dafür mehr Gemüse, Beeren, oder Yoghurt.

Ich wiege nichts ab – ich füttere nach Gefühl. Natürlich muss man vorher ausrechnen wieviel der Hund oder die Katze braucht.

Aber auch das ist ganz einfach, im Normalfall sagt man 2 % vom Körpergewicht (bei kleinen Hunden 3-4% )

Also ein 30 Kilo Hund bräuchte 600 gramm am Tag, das ist aber eine Grundrechnung. Es kommt darauf an, was der Hund an Energie verbraucht. Meine Hündin braucht mehr, sie bekommt 3% vom ihren Körpergewicht,  da sie ständig in Bewegung ist.

Sie werden schnell herausbekommen was ihr Vierbeiner verträgt und wieviel er braucht .

Leider muss man manche Hunde und vor allem Katzen, die nicht draußen mal eine Maus oder einen Vogel fangen, erst einmal an die Rohfütterung heranbringen. Geschmacksstoffe, künstliche Aromen und Zucker haben diesen Instinkt, natürliche Sachen zu fressen, außer Kraft gesetzund es wird oft nur gefressen was ungesund ist.

Man muss sich mal vorstellen das bei manchen Trockenfuttersorten der „Fleischgeschmack“ aufgesprüht wird!

Ist Rohfütterung teurer?  Nein.  Oft wird viel mehr Geld ausgegeben für die speziellen Sorten; angefangen von hyperallergenes Futter, senior Futter, Futter für glänzendes Fell, für bestimmte Hunderassen ……u.s.w . Man hat vor lauter Sorten keinen Überblick mehr.

Falls Sie Fragen haben , schreiben Sie mir.  

Hier noch einen Auszug aus  Quelle:  www.tierfreunde-rheinland.de/barf-ernaehrung.htm

Zuallererst ist es der GUTE WILLE, seinem Tier die allerbeste Versorgung
für ein unbeschwertes Leben zu 
ermöglichen, auf dass er in unserer Obhut gut und gerne,
gesunde 20 Jahre alt wird… :0))

Könnte ein Tier in unserer Obhut frei wählen, würde es immer nur seine – von Natur aus –
artgerechte Nahrung bevorzugen…in diesem Falle währe das beim Hund:

– rohes FLEISCH
– roher PANSEN
– roher BLÄTTERMAGEN
– rohe INNEREIEN
– und rohe KNOCHEN

So…und nun überlegen Sie einmal in Ruhe, welches Tier in der Natur einen Sack Fertigfutter
stehen hat und gleich daneben einen Dosenöffner für das Nassfutter…

KLINGELT da Etwas bei Ihnen…???

Ach nein, gibt’s nicht in der Natur ???

WARUM wollen dann SIE das IHREM Tier ein Leben lang füttern ???

DAS ist doch in keinem Falle ARTGERECHT…!!!

Ach so, weil:

– die Industrie
– der Tierarzt
– die Nachbarn
– die Freunde
– und evtl. sogar einfach andere Tierhalter von der Hundewiese, die das Ihnen so sagen und/oder
so empfehlen ???

Aha…wenn alle in den Rhein springen, dann springen SIE AUCH mit hinterher ??? Brrrrrrrrrrrr…….!!!

Soooooooooo…und nun denken wir einmal nach, warum Ihnen o.g. Personen/Institutionen das

Fertigfutter/Nassfutter empfehlen und/oder aufschwatzen wollen:

– die Industrie

– ganz klar – weil sie daran verdienen – und zwar nicht wenig – ein MILLIARDEN-Geschäft
aus ABFÄLLEN der Lebensmittelindustrie…!!!

Mehr brauche ich doch wohl dazu nicht zu sagen, oder ??? (siehe unsere Rubrik FERTIGFUTTER).

Im Volksmund sagt man auch: „aus Scheiße Geld machen!!!“ Trifft hier im wahrsten Sinne des Wortes zu !!!

– der Tierarzt

– weil er jetzt auch daran verdient, seit neuestem gibt es Hundefutter NUR beim Tierarzt zu kaufen
und das ist ja „…ach so gesund…“ ??? (zum Nachdenken: wir fütterten unseren Hund mit einem
beliebigen Trocken- und/oder Nassfutter, bis er krank wurde und bekommen jetzt ein Trocken-
und/oderNassfutter, auf das er wieder gesund wird ???) Hääääääää…??? !!!

– weil ER es nicht anders gelernt hat ??? Im Lehrprozess der Tierärzte lernt dieser nur,
die Zusammensetzung des Futters an Proteinen, Fetten, Vitaminen etc. , die der tierische
Körper zum Überleben benötigt ??? Aber nicht, was natürliche, artgerechte Fütterung ist ???

– ist vielleicht auch manchem einfach zu schwierig, darüber nachzudenken ???

– Zerstört auch sein Futter-VERKAUF-Geschäft ???

– macht Hunde zu gesund und wir brauchen Ihn dann nicht mehr ???

– geht es uns Menschen in der Humanmedizin nicht genauso ???

– die Nachbarn, die Freunde und andere Hundehalter

– immer alles besser wissen…

– es nie besser gewusst haben…

– alles nachplappern, was sie mal irgendwo gehört haben…

– alles nachplappern, was sie im Fernsehen gesehen haben…
(Werbung der Futtermittelindustrie !!!)…

– es noch nie (in ihrem Leben) anders gemacht haben…

– WIE BEQUEM für den Menschen und wie traurig für den Hund !!!

– was man 50 Jahre gemacht hat, muss dann besser sein, als die tausenden von Jahren,
wo der Hund NEBEN dem Menschen – OHNE Fertigfutter – ÜBERLEBT hat ???

– Fertigfutter gibt es erst SEIT CA. 50 JAHREN – seit nach dem 2. Weltkrieg !!!

– Und was haben die Hunde vorher gefressen ??? Und sind NICHT ausgestorben ???

So, nun lassen Sie sich dies mal „auf der Zunge zergehen“…!!!

********************************************************************

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.